Alle Artikel mit dem Schlagwort: Lyrik

Wie dumm?

Dumm Die Dumm Wie Dumm Die Frage bleibt Warum Warum halten sie uns dumm? Denn wer nicht lernt und reflektiert Der blödelt schnell und ungeniert Wissen nie, was richtig ist Glauben einfach jeden Mist Dumm Die Dumm Wie Dumm Die Dummen bleiben stumm

Und doch allein

Menschenmassen um mich ragen, Fließen den Hang hinunter, treiben um mich an die Tausend Plagen, Senke den Kopf herunter, Schmerzen, Ängste unüberwunden, Stille Schreie, die verstummen, Nenne mir nur einen Namen, Von den Wesen, die um mich traben, Ich wär glücklich, Eine weiße Maske gewinnt ein Gesicht, Von dem die weiße Farbe bricht, Schrecklich, Wen interessiert’s ob ich lache oder wein? Mach dir nichts vor Mensch, Von Menschenmassen umgeben und doch allein.

Verstehst du das?

Wolken ziehn dahin schaust du ihnen nach? Winde wehen fort nehmen sie dich mit? Regen regnet nieder wäscht er dich rein? Und all der Dreck will nicht runter bleibt an dir kleben Vor dir steht ein nasser Spiegel zerbrochenes Glas Liebe heißt weinen Himmel im Herzen Hölle im Kopf Atemzug Alles fließt verstehst du? wolken werden schwarz kannst du noch sehen? Winde zum sturm kannst du noch stehen? Regen mischt zu rot was hast du getan? und all das rot wird sichtbar salz und tränen Spiegel, wo ist mein gesicht? blutiges Glas Liebe heißt hassen Hölle im Herzen Himmel im Kopf Atemzug Alles fließt Verstehst du? Weiter weiter weiter immer weiter lächle, lache laut tränen tarnen sich heiter heiter heiter immer heiter schweige, lausch dem Lügner ein langer stummer Schrei weiter weiter weiter immer weiter bis zum schluss wo war der Anfang? Leben heißt Schmerz Tränen vor Freude Licht im Schatten Himmel im Traum Hölle auf Erden Angst/besiegen Mut zu Lieben Atemzug Alles fließt Was verstehst du? wolken lösen sich das Licht in deinen Augen …